Peter Ziemann

Sie sind hier: Qigong
Zurück zu: Startseite
Weiter zu: Die Achtsamkeitsübungen Das Stille Qigong Die Meridianübungen Die Harmonieübungen Das Wandlungsphasen - Qigong Die Acht Brokate Die 28 Gesundheitsübungen Das Kranich - Qigong Das Spiel der fünf Tiere Das Muskel- und Sehnenqigong Das Wirbelsäulenqigong
Allgemein: Gästebuch Kontakt Literatur Links Quellenverzeichniss Impressum

Suchen nach:

Übungshinweise

Wenn Sie sich entschieden haben Qigong zu erlernen, gilt auch hier das Sprichwort: ".... stetig übt, wer ein Meister werden will".

Auch wenn Ihr Anspruch geringer sein sollte, versuchen Sie regelmäßig zu üben, körperlich durch die Ausführung von Übungen und geistig durch das Lesen von Büchern. Wenn Sie dann noch beide Erfahrungen in Ihr tägliches Leben einbauen, z.B. "das verwurzelte Stehen" an der Fußgängerampel oder dem Gegenüber mit einem "Lächeln" begegnen, haben Sie schon viel erreicht.

Es ist angenehmer und effektiver, regelmäßig 5 bis 10 Minuten zu üben als alle drei Wochen 60 Minuten ! Setzen Sie sich aber nicht unter Streß, denn das widerspricht dem Qigonggedanken - die Chinesen sagen, "man spielt oder tanzt" Qigong.

Auch ich muß mich jeden Tag der Herausforderung stellen, Qigong in meinen Tagesablauf einzubauen, ich "spiele" Qigong mehr oder weniger.

Wir leben in einer leistungsorientierten Zeit und Zivilisation. Merken Sie sich die positiven Gefühle, die Sie durch das Üben von Qigong erfahren und freuen Sie sich darauf, diese beim nächsten Üben wieder zu erleben.